Sprachtherapie für Erwachsene und Kinder

  • Home
  • Sprachtherapie für Erwachsene und Kinder

Wir behandeln Patienten jeden Alters und sämtliche Störungsbilder, ob bei uns in der Praxis oder bei Ihnen zu Hause oder in einer Einrichtung. Selbstverständlich rechnen wir für Sie mit jeder gesetzlichen Krankenversicherung und privaten Krankenkassen ab.

Therapieangebote für Kinder


Sprach- und Sprechstörungen
  • Spezifische Sprachentwicklungsstörung (SSES)
  • Sprachentwicklungsverzögerung (SEV)
    u.a. bei Mehrsprachigkeit oder geistiger oder
    körperlicher Beeinträchtigung
  • Late Talker (verzögerter Sprechbeginn)
  • Sprachverständnisstörungen
  • Wortschatzdefizite
  • Dysgrammatismus (Störungen der Grammatik)
  • Aussprachestörungen (z.B. Lispeln, Vertauschung der Laute /t/ und /k/)
Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • Phonologische Bewusstheit
  • Auditive Merkspanne
  • Auditive Differenzierung
Lese-Rechtschreibschwäche
  • Dyslexie (Lesestörung)
  • Dysgraphie (Rechtschreibstörung)
    (z.B. als Folge einer Sprachentwicklungsverzögerung oder einer auditiven Wahrnehmungsstörung)
Stimmstörungen
  • Funktionelle Dysphonie
  • Organische Dysphonie
  • Rhinophonie (Näseln)
Redeflussstörungen
  • Stottern
  • Poltern
Myofunktionelle Störungen
  • dauerhaft fehlender Mundschluss und Mundatmung
  • vorverlagerte Zungenruhelage (z.B. als Ursache für Aussprachestörungen)
  • falsches Schluckmuster (z.B. als Ursache für Zahnfehlstellungen)

Therapieangebote für Erwachsene


Neurologische Störungen (z.B. nach Schlaganfall)
  • Aphasie (erworbene Sprachstörung)
  • Dysarthrie (erworbene Sprechstörung)
  • Dysphagie (Schluckstörung)
  • Sprechapraxie
Stimmstörungen
  • Funktionelle Dysphonien
  • Organische Dysphonien
  • Psychogene Dsyphonien
Redeflussstörungen
  • Stottern
  • Poltern

Spezielle Therapieangebote

Neben den obligatorischen Tätigkeitsfeldern in der Logopädie
haben wir uns in den letzten Jahren auf die folgenden Randbereiche spezialisiert:


Elterntraining bei Late Talkern

Wir bieten in unserer Praxis ein Training für Eltern von sehr kleinen Kindern an, die im Alter von eineinhalb oder zwei Jahren noch nicht zu sprechen beginnen. Die Eltern erhalten hier in strukturierter Form Anregungen und Unterstützung, wie sie die Sprachentwicklung ihrer Kinder voranbringen können.

Lese-Rechtschreibförderung

Nach dem Erwerb der Lautsprache in der Vorschulzeit birgt der Schriftspracherwerb ab Schuleintritt viele Stolperstellen. Bei einigen Kindern tritt im Verlauf der Grundschulzeit eine umschriebene Störung der Entwicklung des Lesen- und Schreiblernens auf. Wir arbeiten mit diesen oftmals frustrierten Schülern individuell an ihren Defiziten, sei es an der Verbesserung der Hörwahrnehmung, die eine mögliche Ursache darstellt, oder an bestimmten Rechtschreibregeln, die die deutsche Rechtschreibung so schwierig machen. Für uns gilt es vor allem, die betroffenen Kinder in ihrer Lernfreude zu motivieren und ihre Stärken im Schriftspracherwerb auszubauen.

Therapie bei Schluckstörungen und nach Kehlkopfentfernung

Wir behandeln Patienten, die beispielsweise nach einem Schlaganfall oder einer Operation im Kopf-/Halsbereich Probleme bei der Nahrungsaufnahme haben. Unsere Ziele sind der Abbau von krankhaften oder ungünstigen Bewegungsabläufen beim Essen und Trinken sowie die Verbesserung der Restfunktionen und ein Aufbau natürlicher Bewegungsabläufe, ggf. ergänzt durch diätetische Maßnahmen oder den Einsatz von Ess-/Trinkhilfen.

Therapie bei Demenz

Wir behandeln betroffene Patienten, die neben einer Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses und Denkvermögens langsam ihre sprachlichen Fähigkeiten verlieren. Logopädie kann helfen, diesem Prozess entgegenzuwirken.

Logopädie im inklusiven System

Inklusion beinhaltet, dass sich die bestehenden Strukturen in unserem direkten Arbeitsfeld verändern müssen: Sowohl die Einrichtungen als auch die therapeutischen Praxen sollen sich den individuellen Bedürfnissen der Kinder besser anpassen. In Zusammenarbeit mit diesen Institutionen möchten wir gern als professioneller Ansprechpartner mit all jenen ins Gespräch kommen, die so wie wir Inklusion leben wollen.


Wie bekomme ich eine logopädische Behandlung?

Die logopädische Leistung ist Teil der medizinischen Grundversorgung und beinhaltet die Untersuchung, Beratung und Behandlung krankheitsbedingter Kommunikationsstörungen, aber auch Maßnahmen zur Prävention (Vorbeugung). Die Kosten der Behandlung werden nach ärztlicher Verordnung von der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung übernommen.

Folgende Fachärzte können Logopädie verordnen:

  • Kinderärzte
  • HNO-Ärzte
  • Phoniater
  • Pädaudiologen
  • Allgemeinmediziner
  • Internisten
  • Neurologen
  • Zahnärzte & Kieferorthopäden.
Sprechen Sie uns an « Praxis für Logopädie Tonia Lentzen
Prof.-Rauschen-Str. 1a
52525 Heinsberg
Tel.: 02452-155420
Fax: 02452-155423
© 2018. « Praxis für Logopädie Lentzen ». All rights reserved. | Umsetzung Huchel Werbeagentur